SCHÖNER WOHNEN – Redaktionsblog

Wollen Sie’s schriftlich? – Typografie als Dekoration

Als ehemaliger Grafik-Designer stehe ich natürlich auf Typografie. Schöne Buchstaben, ordentlich gesetzte Schriften und asiatische Kalligrafie lassen mein Herz höher schlagen. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass ich meine Wohnung auch mit besonderen typografischen Fundstücken dekoriere.

Da ich persönlich keine Wandtattoos mag, die zum Beispiel die Küche mit kitschigen Sätzen verzieren, suche ich lieber auf dem Dachboden oder dem Flohmarkt nach alten Schildern aus Holz, Blech oder Porzellan. Auch antike Schnitzerein oder Utensilien aus der Druckerwerkstatt kommen zum Einsatz. In meinem Flur hängt eine Kalligrafie-Übung auf Packpapier großflächig als Poster an der Wand, und sogar Dosen aus Blech sowie ein uralter Zollstock mit sehr schönen Ziffern müssen als Dekoration herhalten.

Und wer jetzt noch mehr Lust auf Typografie bekommen hat, kann sich unter folgendem Link eine Auswahl sehr schöner Poster und Plakate ansehen.

www.smashingmagazine.com

Kommentare (5)

  1. Diese alten Schriften haben so viel Stil und Charme. Eine schöne Idee zur Dekoration der Wohnung. Danke!

  2. @sunflower
    bei dem Schriftsatz gebe ich Ihnen recht. Sehr filigran und frisch fürs Auge. Aber ob es unbedingt in die Wohnung muss…naja jeder entscheidet für sich.

  3. So eine alte Schriftart hat schon irgendwie was. Ich denke aber, dass die Wohnung dann schnell aussieht, wie eine alte Bibliothek. Daher würde ich persönlich auf Beschriftungen in der eigenen Wohnung verzichten.

  4. Schöne Schriften haben durchaus ihren Charme und wenn es zum Gesamtbild passt, warum nicht.

  5. Solange man es nicht übertreibt und jede freie Fläche beschriftet, kann so etwas durchaus stilvoll aussehen. Mir persönlich haben es besonders die alten Schriftarten angetan. Eine schöne Idee, um die Wohnungseinrichtung etwas aufzupeppen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

(wird nicht veröffentlicht)


Sicherheitscode